Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Rosa Bernstein

  • Geboren

    29.08.1865 in Bollinken / Randow / Pommern

  • Gestorben

    11.03.1944 in Theresienstadt (Ghetto, Durchgangslager)

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch

Chronik

29.08.1865

Geburtsdatum

Rosa (auch: Rose / Rosie / Rosy) Bernstein gehörte zu den ersten ausgebildeten jüdischen Krankenschwestern Deutschlands und der Frankfurter Gründerinnengeneration der beruflichen jüdischen Krankenpflege. Geboren wurde Schwester "Rosy" am 29. August 1865 in Bollinken / Randow / Pommern (später Stadtkreis Stettin, heute: Baldynko, Polen).

1897 - 1937

Kolleginnen in Frankfurt am Main und in HamburgKlara Gordon

1897

Ausbildung zur Krankenschwester im Frankfurter jüdischen SchwesternvereinVerein für jüdische Krankenpflegerinnen zu Frankfurt am Main

1899 - 1942

Krankenschwester am Hamburger jüdischen Krankenhaus, Oberschwester, zuletzt Pensionärin im Israelitischen SchwesternheimIsraelitisches Krankenhaus Hamburg

Vermutlich gleich zu Beginn des Jahres 1899 (vgl. Steppe 1997: 107f.) entsandte der Frankfurter jüdische Schwesternheim Rosa Bernstein an das Hamburger jüdische Krankenhaus (Jenss [u.a.] 2016: 49, 77) gibt das Jahr 1898 an.

Um 1904

Wechsel vom Frankfurter zum Hamburger jüdischen Schwesternverein

25.06.1942

Deportation von Hamburg (Schäferkampsallee 25-27) nach Theresienstadt

11.03.1944

Todestag

Rosa Bernstein wurde am 11. März 1944 in Theresienstadt ermordet.

Seit 2002

Für Rosa Bernstein wurde 2002 oder danach in der Simon-Utrecht-Straße 4 ein 'Stolperstein' verlegt.

2016

Literatur zu Rosa Bernstein (mit Abb.)Israelitisches Krankenhaus in Hamburg – 175 Jahre

2018

Informationen zu Rosa Bernstein (letzter Aufruf der Online-Datenbank am 13.04.2018)Rosa Bernstein *1865