Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Raphael Ettlinger

Chronik

16.04.1852

Geburtsdatum / Wirkung

Raphael Ettlinger wurde am 16. April 1852 in Karlsruhe geboren. Das Engagement des frommen jüdischen Frankfurter Wohltäters und Stifters, von Beruf Kaufmann (Möbel- und Dekorationsstoffe), galt den Bedürftigen, Kranken und Geschwächten unter seinen Glaubensgenossen. Er wirkte u.a. an der Gründung des Frankfurter Gumpertz´schen Siechenhauses sowie eines Krankenheims in Bad Neuenahr mit. Auch amtierte er als langjähriger Vorstandsvorsitzender der Börneplatzsynagoge. Im Frankfurter Stadtteil Bornheim ist die "Ettlingerstraße" nach ihm benannt.

1888

Mitbegründer und vermutlich auch Mitstifter des Gumpertz'schen SiechenhausesGumpertz´sches Siechenhaus

Um 1895

Abbildung: Raphael Ettlinger, ohne Jahr (um 1895)Ettlinger, Raphael

Abbildung: Ettlinger, Raphael

1898

Mitbegründer des Israelitischen Krankenheims zu NeuenahrIsraelitisches Krankenheim zu Bad Neuenahr

1898 begründete Raphael Ettlinger den "Verein zur Gründung eines israelitischen Krankenheims in Bad Neuenahr für unbemittelte Glaubensgenossen" mit und wurde in dessen Vorstand gewählt.

28.01.1909

Todestag

Raphael Ettlinger verstarb am 28. Januar 1909 mit erst 56 Jahren in Frankfurt am Main.

29.01.1909

Abbildung: Sterbeurkunde von Raphael EttlingerEttlinger, Raphael - Sterbeurkunde

Abbildung: Ettlinger, Raphael - Sterbeurkunde

1913

Literatur zu Raphael Ettlinger (mit Abbildung)25 Jahre Frankfurt-Loge

Raphael und Jeanette Ettlinger waren ein Ehepaar.Jeanette Ettlinger