Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Josef-May-Straße -, Frankfurt am Main

Chronik

Zum Andenken an ihre Eltern Hanna (gest. 1872) und Joseph (Josef) Hirsch May (1798-1865) gründeten die Brüder Julius und Arthur May am 20. Mai 1874 eine Stiftung zur Unterstützung bedürftiger jüdischer Rödelheimerinnen und Rödelheimer.

Seit 1911

Straßenbenennung nach Joseph MayJüdisches Krankenhaus der Joseph und Hannchen May´schen Stiftung

1911, ein Jahr nach der Frankfurter Eingemeindung Rödelheims, wurde nach dem Vater der Stifter des jüdischen Krankenhauses, Joseph Hirsch May, eine Straße benannt. In der NS-Zeit hieß sie vorübergehend "Treisberger Straße" (nach dem Ort Treisberg im Taunus). Das Infoschild der "Josef-May-Straße" trägt die Aufschrift: "Eheleute May - Stifter des ehem. Spitals in Rödelheim 1847" (Stand Juni 2010), das Gründungsjahr ist jedoch 1874.

1911

Straßenschild der Josef-May-Straße in RödelheimJoseph und Hannchen May'sche Stiftung

Abbildung: Joseph und Hannchen May'sche Stiftung

1935 - 1945

NS-Umbenennung in Treisberger Straße

Bei Treisberg handelt es sich um einen Ortsteil von Schmitten (Hochtaunus).