Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Eduard Nathanael Baerwald

Chronik

18.06.1875

Geburtsdatum

1902

Angesehener Anwalt in Frankfurt am Main

1902 trat der studierte Jurist Eduard Baerwald in eine der ältesten Frankfurter Anwaltskanzleien ein. In der jüdischen Gemeinde kümmerte er sich als stellvertretender Vorstandsvorsitzender um das Kultus- und Bestattungswesen. Sein vielseitiges soziales Engagement umfasste auch das Stiftungswesen.

Am 03.12.1920, am 04.10.1921 und am 03.10.1922 schenkte Eduard Baerwald der Stadt Frankfurt am Main je 70.000 Mark - insgesamt 210.000 Mark - für das in finanzielle Not geratene "Böttgerheim".

20.07.1934

Todestag

Notizen

FamilienbeziehungenDr. Arnold Baerwald

Eduard und Arnold Baerwald waren Brüder. Ihr Vater Hermann Baerwald (1828-1907) war Direktor des Frankfurter Philantropin. Er stammte aus Nakel (Westpreußen), die früh verstorbene Mutter Selma geb. Frenkel (1845-1878) aus Danzig. Zwei weitere Brüder und ein Halbbruder aus der zweiten Ehe des Vaters waren ebenfalls beruflich erfolgreich.

FamilienbeziehungenMargot Baerwald

Margot Baerwald war vielleicht mit Eduard Baerwald verwandt.