Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Elisabeth (Lisa) Grünspach

  • Geboren

    1903 in Frankfurt am Main

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch?

Chronik

1903

Geburtsdatum

Die Krankenhaus-Angestellte Elisabeth Grünspach, genannt Lisa, wurde 1903 in Frankfurt am Main geboren. Während der NS-Zeit gelang ihr die Flucht nach England.

28.03.1933

"Sofortige Beurlaubung"Institut für Stadtgeschichte (ISG) Frankfurt am Main

Lina Grünspach gehörte zu den Angestellten jüdischer Herkunft am Städtischen Krankenhaus Frankfurt-Sachsenhausen, die per behördlicher Verfügung vom 28. März 1933 mit sofortiger Wirkung ihre Stelle verloren. Im "Verzeichnis der Bediensteten, die 1933 zu Unrecht entlassen oder in den Ruhestand versetzt wurden" (Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main, Akte A 3975) ist sie namentlich aufgeführt.

Bis 28.03.1933

Tätigkeit im KrankenhausStädtisches Krankenhaus Sachsenhausen

Seit wann Lina Grünspach als Laboratoriums-Assistentin am Städtischen Krankenhaus Sachsenhausen (Stadtteil von Frankfurt am Main) angestellt war, ist bislang unbekannt.

Notizen

KolleginnenKäthe Bülau

Infolge der antisemitischen NS-Bestimmungen wurden Käthe Bülau und Lisa Grünspach beide aus dem Dienst im Städtischen Krankenhaus Frankfurt-Sachsenhausen entlassen. Ob sie einander kannten?