Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Henriette Fürth

Chronik

15.08.1861

Geburtsdatum

Die Frankfurter Sozialwissenschaftlerin, Sozialarbeiterin und Frauenrechtlerin Henriette Fürth geb. Katzenstein wurde am 15. August 1861 in Gießen geboren.

1901

Mitbegründerin des Sozialvereins "Weibliche Fürsorge"Kinderhaus der Weiblichen Fürsorge e.V.

Zu Henriette Fürths zahlreichen sozialreformerischen Aktivitäten gehörte die Mitbegründung des Sozialvereins "Weibliche Fürsorge".

Um 1901

Sozialpolitische MitstreiterinBertha Pappenheim

Die Frankfurter jüdischen Sozialreformerinnen und Frauenrechtlerinnen Henriette Fürth und Bertha Pappenheim gehörten der gleichen Generation an. Zeitweilig kämpften sie gemeinsam für ihre sozialpolitischen Anliegen.

02.03.1919 - Ende 1924

Frankfurter Stadtverordnete (Sozialdemokratische Mehrheitspartei)

01.07.1938

Todestag

Am 1. Juli 1938 starb Henriette Fürth hochbetagt in Bad Ems. So musste sie die weitere NS-Verfolgung und die Shoah nicht mehr miterleben.

1996

Literatur zu Henriette Fürth (Sozialbiographie)Henriette Fürth und die Frauenbewegung im deutschen Kaiserreich

Die Publikation dokumentiert Henriette Fürths Leben und Werk im Kontext der ersten deutschen Frauenbewegung.

Zur Erinnerung an Henriette Fürths Leben und Werk verleiht das Gender- und Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen (gFFZ) seit 2004 jährlich den Henriette-Fürth-Preis. Ausgezeichnet werden herausragende Abschlussarbeiten an hessischen Fachhochschulen zur Frauen- und Geschlechterthematik.

2005

Literatur zu Henriette Fürth (biographische Würdigung)Henriette Fürth

2006

Literatur zu Henriette Fürth (biographischer Artikel)Frauenrechtlerin, Sozialarbeiterin, Publizistin

2010

Literatur von Henriette Fürth (Neuedition ihrer Autobiographie)Streifzüge durch das Land eines Lebens

Notizen

Henriette Fürth starb in Bad Ems, wurde aber in Frankfurt am Main auf dem neueren Jüdischen Friedhof Eckenheimer Landstraße beerdigt (siehe auch: www.jg-ffm.de/index.php/juedische-friedhoefe, Aufruf v. 05.01.2012).