Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Luise (Louise) Zorn

Geboren am 1880 in unbekannt

Gestorben am 1968 in unbekannt

Begräbnisstätte unbekannt

Nationalität unbekannt

Religion christlich

Geburtsjahr

Luise (Louise) Zorn, christliche Krankenschwester und "Judenretterin" in Frankfurt am Main, wurde 1880 geboren.


Wohnadresse der Krankenschwester Luise Zorn

Mainkai 6 Frankfurt am Main
(Frankfurter Adressbuch 1943 für 1942, S. 823)


Frühe Würdigung als "Judenretterin" in der Frankfurter Rundschau

Anonym.: Die Schwester


Im hohen Alter verstorben

Luise Zorn verstarb mit 88 Jahren.


Informationen zu Luise Zorn

Bonavita, Petra: RettungsWiderstand in Frankfurt am Main während der Herrschaft der Nationalsozialisten
Luise Zorn wird in dem Artikel "Folgen der Hungerpolitik 1942: 'Elend wohin man blickt'" erwähnt. (Letzter Aufruf der Website am 13.02.2019)


Christliche Kolleginnen in Frankfurt am Main

Frieda Gauer


Christliche Kolleginnen in Frankfurt am Main

Meta Alma Martha Conrath


Christliche Kolleginnen in Frankfurt am Main

Franziska Fleischer


Literatur zu Luise Zorn

Kiel-Römer, Ursula; Süß, Martina; Steppe, Hilde: Widerstand des Pflegepersonals
Während der NS-Zeit betreute Schwester Luise "jüdische Patienten, als diese keine ärztliche Versorgung mehr fanden und kein Krankenhaus sie mehr aufnahm. Als ihr das Betreten des jüdischen Krankenhauses verboten wurde, kletterte sie nachts heimlich über die Mauer und assistierte unter Mitbringen ihres eigenen Verbandszeuges bei Operationen" (S. 202f.).


Sig 6478