Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Bettina Falk

  • Geboren

    28.03.1889 in Bad Mergentheim

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch

Chronik

28.03.1889

Geburtsdatum

Die Krankenschwester, Oberin und Heimleiterin Bettina Falk wurde am 28. März 1889 in Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis, Baden-Württemberg) geboren. Sie erhielt ihre Ausbildung sehr wahrscheinlich durch den Verein für jüdische Krankenpflegerinnen zu Frankfurt a.M.

25.02.1895

Geburt der jüngeren Schwester Emilie Falk in Bad Mergentheim

1920 - 1922

Erster beruflicher Aufenthalt im Friedrich-Luisen-Hospiz Friedrich-Luisen-Hospiz, Bad Dürrheim

1924 - 1939

Bettina Falk wird die zweite und letzte Oberin des Friedrich-Luisen-Hospizes Friedrich-Luisen-Hospiz, Bad Dürrheim

Seit Sommer 1924 leitete Bettina Falk als Nachfolgerin von Oberin Dorothea Kochmann das Friedrich-Luisen-Hospiz im Solebad Bad Dürrheim (Baden-Württemberg). Das orthodox-jüdische Erholungsheim für bedürftige Kinder und (zumeist weibliche) Jugendliche mit zuletzt 105 Plätzen war anfangs eine "Außenstelle" des Frankfurter jüdischen Schwesternvereins. 1939 wurde auch diese erfolgreiche jüdische Institution von den Nationalsozialisten zwangsaufgelöst.

1925 - 1939

Emilie Falk arbeitete als Sekretärin ebenfalls im Friedrich-Luisen-Hospiz. Friedrich-Luisen-Hospiz, Bad Dürrheim

24.06.1940

Vermutlich NS-verfolgungsbedingter Umzug von Bettina Falk nach Frankfurt am Main in den Sandweg 7

29.08.1940

Vermutlich NS-verfolgungsbedingter Umzug von Emilie Falk nach Frankfurt am MainIsraelitische Waisenanstalt Frankfurt am Main

Am 29. August 1940 folgte Emilie Falk ihrer älteren Schwester nach Frankfurt am Main. Sie zog in den Röderbergweg und kam vermutlich als Bürokraft in der Israelitische Waisenanstalt unter.

24.09.1942

Deportation der Schwestern Falk ab Frankfurt am Main nach Raasiku bei Reval (Tötungsstätte in Estland)

Nach der Deportation fehlt von Bettina und Emilie Falk jede Spur. Beide Schwestern waren unverheiratet und ohne Nachkommen.

01.2010

Eröffnung eines nach Bettina Falk benannten Erweiterungsbaus der Luisenklinik (Bettina-Falk-Haus) Friedrich-Luisen-Hospiz, Bad Dürrheim

2013

Literatur zu Bettina FalkDas Bad Dürrheimer Friedrich-Luisen-Hospiz

2015

Informationen zu Bettina und Emilie FalkBad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis)

Kolleginnen (Oberinnen) in Bad DürrheimDorothea Kochmann