Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Friedrich (Elias Raphael) Bähr

  • Geboren

    02.09.1890 in Prenzlau

  • Gestorben

    27.04.1942 in Litzmannstadt (Lodz / Polen), Ghetto

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch

Chronik

02.09.1890

Geburtsdatum / Familienherkunft

Friedrich (Elias Raphael) Bähr, genannt Fritz, war der letzte Leiter des Frankfurter jüdischen Altersheims Wöhlerstraße (vermutlich Nr. 8). Er wurde am 2. September 1890 in Prenzlau (Landkreis Uckermark, Brandenburg) als Sohn von Madchen geb. Wertheim und Rabbiner Dr. Oskar (Oscar) Bähr geboren. Sein Bruder, der Arzt Dr. med. Hermann Hirsch Bähr, war der letzte Vorsteher der jüdischen Gemeinde zu Moers, nach welchem in Moers eine Straße benannt ist. wurde. Viele Familienangehörige wurden in der Shoah ermordet. - Hinweise zur Familie Bähr: http://www.steinheim-institut.de/edocs/books/Biographisches_Handbuch_der_Rabbiner_Teil_2.pdf (S. 1984-1985); https://www.geni.com/people/Oskar-Oscar-Jissachar-Baehr/6000000015673167499; http://www.uckermaerkischer-geschichtsverein.de; https://www.moers.de; http://www.gcjz-moers.de/gedenken.html; https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Stolpersteine_in_Moers (letzter Aufruf der Websites am 23.12.2017).

Um 1920

Heirat von Flora Katz und Friedrich Bähr Flora Bähr

Das Ehepaar Bähr lebte in Fulda, wo Flora Bähr vermutlich im Geschäftsbetrieb ihres Ehemannes mitarbeitete.

03.06.1922

Geburt des einzigen Sohnes Manfred Bähr in Fulda (Hessen)Flora Bähr

Um 1937

Umzug von Friedrich Bähr nach Frankfurt am Main

Um 1938

Die Familie Bähr wohnt im 'Ghettohaus' (NS-Jargon: 'Judenhaus') Obermainanlage 24Flora Bähr

Der Sohn Manfred Bähr wohnte zuletzt in der Obermainanlage 5.

Um 1939 - 1941

Angestellter und zuletzt Leiter des Jüdischen Altersheims Wöhlerstraße (vermutlich Nr. 8), dort letzte Frankfurter WohnadresseJüdisches Altersheim Wöhlerstraße (NS-Sammellager)

20.10.1941

Verschleppung von Flora, Friedrich und Manfred Bähr bei der ersten Frankfurter Deportation in das Ghetto Litzmannstadt (Lodz) Flora Bähr

Flora Bähr und ihr Sohn Manfred Bähr gelten als 'verschollen'.

27.04.1942

Ermordung von Friedrich Bähr im Ghetto Litzmannstadt (Lodz)

Bis 1936

Kaufmann mit Geschäftsbetrieb in Fulda

In Fulda führte Friedrich Bähr, von Beruf Kaufmann, ein Geschäft für Textilien, Kurzwaren und Waschmittel. Im Jahr 1936 zwangen ihn die nationalsozialistischen Boykottmaßnahmen zur Geschäftsaufgabe.

Notizen

Informationen zu Friedrich Bähr (Gedenkblätter, Yad Vashem)Gedenkstätte Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Shoah-Opfer