Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Institut für freiwillige Krankenpflege, Institution

Chronik

Seit 1888

Gründung des Instituts für freiwillige KrankenpflegeGrüne Straße 21, Frankfurt am Main

1888 gründeten Krankenschwestern in der Grünen Straße 21 (in der Nähe des Frankfurter Zoos) das Institut für freiwillige Krankenpflege. Das Institut war eine nichtjüdische Initiative, doch könnten auch jüdische Pflegende daran mitgewirkt haben. Wie lange es bestand, ist bislang unbekannt.

1894

Aktivitäten

Nach einem Bericht der Frankfurter Zeitung (Nr. 117, 28.04.1894, 2. MB [= Frankfurter Angelegenheiten] waren für das Institut 1894 16 "Pflegerinnen" tätig. Seit der Gründung 1888 wurden 1.001 Pflegen übernommen, 705 Gesuche mussten abgelehnt werden.

1908

Gefördert durch Charles L. HallgartenCharles L. (Karl Lazarus) Hallgarten

Nach dem Tod des Philanthropen Charles L. Hallgarten beteiligte sich das Institut für freiwillige Krankenpflege zusammen mit anderen von ihm unterstützten nichtjüdischen Institutionen an einer Traueranzeige, abgedruckt am 19. April 1908 in der Frankfurter Zeitung.