Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Selma Lena Lorch

  • Geboren

    27.10.1906 in Dieburg

  • Gestorben

    08.05.1945 in für tot erklärt (Vernichtungslager im Osten?)

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch

Chronik

01.05.1876

Familiengeschichte / Geburt der Mutter Rosa Lorch

Rosalie ("Rosa") Lorch geb. Simon, die Mutter der Krankenschwester Selma Lorch, wurde am 1. Mai 1876 in Arheilgen (heute Stadtteil von Darmstadt, Hessen) geboren.

27.10.1906

Geburtsdatum / Familienherkunft

Die Krankenschwester Selma Lena Lorch entstammte dem südhessischen Judentum: Sie wurde am 27. Oktober 1906 in Dieburg (Landkreis Darmstadt-Dieburg, Land Hessen) als Tochter von Rosa und Gustav Lorch II geboren. Sie hatte zwei jüngere Schwestern: Lilly (Lina, Lili) und Ilse.

15.08.1908

Familiengeschichte / Geburt der Schwester Lilly Lorch

25.05.1919

Familiengeschichte / Geburt der Schwester Ilse Lorch

Um 1930

AbbildungLorch, Selma

Abbildung: Lorch, Selma

1933

Abbildung: Selma Lorch (Familienfoto)Lorch, Selma

Abbildung: Lorch, Selma

06.09.1933

Fotografie von Selma Lorch und ihrer FamilieVor dem Holocaust – Fotos zum jüdischen Alltagsleben in Hessen

Die Aufnahme vom 06.09.1933 zeigt Selma Lorch mit ihren Eltern und ihrer Schwester Ilse im Garten des Hauses der Familie in Dieburg, Theobaldstraße 5 (heute Nr. 10).

Um 1939

Umzug von Selma Lorch nach Frankfurt am Main

Um 1940 - 07.05.1941

Krankenschwester (Lernschwester) am Rothschild'schen HospitalHospital der Georgine Sara von Rothschild´schen Stiftung

29.01.1940

Selma Lorch, Kennkarte, ausgestellt am 29.01.1940Lorch, Selma

Abbildung: Lorch, Selma

07.05.1941

Umzug vom Rothschild'schen Hospital in das Krankenhaus GagernstraßeKrankenhaus der Israelitischen Gemeinde

Infolge der Zwangsauflösung des Rothschild'schen Hospitals musste Selma Lorch vom Röderbergweg in die Gagernstraße (Krankenhaus der Israelitischen Gemeinde) ziehen.

25.03.1942

Deportation von Selma Lorchs Mutter und Schwestern

Am 25. März 1942 (nach anderen Angaben am 18. März) wurden Selma Lorchs Mutter Rosa Lorch und ihre beiden Schwestern Lilly und Ilse über Darmstadt in das Ghetto Piaski (Region Lublin) deportiert. Alle drei gelten als verschollen und wurden am 8. Mai 1945 für tot erklärt.

29.06.1942

Deportation

Selma Lorch war bis zum 29. Juni 1942 im Krankenhaus Gagernstraße gemeldet. Danach wurde sie "evakuiert", was nichts anderes bedeutete als die Deportation in ein Vernichtungslager im Osten.

08.05.1945

Todestag

Selma Lorch blieb verschollen und wurde am 8. Mai 1945 für tot erklärt.

1993

Literatur zur jüdischen Geschichte in DieburgBeiträge zur Geschichte der Juden in Dieburg

1997

Literatur zur jüdischen Geschichte im Landkreis Darmstadt-Dieburg"L'chajim"

1999

Gedenkblatt für Selma Lorch bei Yad Vashem, eingereicht durch eine VerwandteGedenkstätte Yad Vashem: Zentrale Datenbank der Namen der Shoah-Opfer

01.07.2013

Erinnerungsarbeit in Dieburg / Informationen zu Selma Lorch und ihrer FamilieGedankenstein - Jüdisches Leben in Dieburg

Aktualisierte Informationen (Stand 01.07.2013) enthält der Link http://www.gedankenstein-dieburg.de/dokumente/Patenschaften_Stand_07012013.pdf (Aufruf v. 25.08.2014).

21.08.2014

Informationen zum Familienverband Lorch und der jüdischen Geschichte in Dieburg (Aufruf v. 21.08.2014)Dieburg (Kreis Darmstadt - Dieburg)