Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

B’nai B'rith Frankfurt Schönstädt Loge e.V. (Vorgängerin: Frankfurt-Loge des Ordens Bne Briss (U.O.B.B.)), Verein

Chronik

1888 - 1937

Mit-Initiatorin und Verwaltungvorstand des Gumpertz'schen Siechenhauses: die Frankfurt-Loge Bne BrissGumpertz´sches Siechenhaus

Das Gumpertz'sche Siechenhaus gehörte zu den ersten Sozialprojekten der Frankfurt-Loge Bne Briss, einer im Januar 1888 gegründeten, bedeutenden Tochterloge der jüdischen Organisation Bne Briss (B'nai B'rith), die sich vor allem für Wohlfahrt und Bildung engagierte.

1888

Mitbegründer der Frankfurt-LogeMeier Schwarzschild

1888

Mitbegründer der Frankfurt-Loge Bne BrissMichael Moses Mainz

1888

Mitbegründer und erster Präsident der Frankfurt-Loge Bne BrissCharles L. (Karl Lazarus) Hallgarten

1888

Mitbegründer und Mentor der Frankfurt-LogeFerdinand Moritz Gamburg

Ferdinand Gamburg galt als "die Seele und das Gewissen der Loge", deren Anfänge er durch seinen frühen Tod nur vier Jahre lang mitgestalten konnte.

08.01.1888

Gründung der Frankfurt-Loge (XX. Distrikt, Nr. 372) des Ordens Bne Briss (U.O.B.B.)

Um 1889

Förderung der eigentlichen Kurklinik durch die Frankfurt-LogeKuranstalt für arme Israeliten ("Israelitische Kuranstalt")

Um 1892

Tragende Rolle der Frankfurt-Loge bei der Gründung des SchwesternvereinsVerein für jüdische Krankenpflegerinnen zu Frankfurt am Main

Die Frankfurt-Loge Bne Briss war an der in den deutsch-jüdischen Gemeinden kontrovers diskutierten Institutionalisierung der jüdischen Krankenpflege als Frauenberuf maßgeblich beteiligt.

01.04.1893 - 31.03.1894

Präsident der Frankfurt-Loge Bne BrissDr. jur. Julius Plotke

01.04.1901 - 31.03.1902

Präsident der Frankfurt-Loge Bne BrissRaphael Ettlinger

1902 - 1937

Altes Logenhaus der Frankfurt-LogeEschersheimer Landstraße 25-29, Frankfurt am Main

1903

Gründung der Frauenvereinigung der Frankfurt-Loge

Die Frauenvereinigung der Frankfurt-Loge kümmerte sich insbesondere um soziale Arbeit und die Förderung der geistigen, ethischen und sozialen Bildung ihrer Mitglieder. 1917 bildeten Ella Seligmann, Auguste Horovitz und Julie Isaac (Kassiererin) den Vorstand, 1932/33 wird Lina Oppenheim genannt.

1907 - 1909

Präsident der Frankfurt-LogeDr. jur. Richard Joseph Merzbach

Um 1907

Literatur zur Frankfurt-Loge Bne BrissGeschichte des Ordens Bnei Briss in Deutschland 1882-1907

Hinsichtlich der Krankenpflege als jüdischem Frauenberuf "hat die Frankfurt-Loge die Bahn frei gemacht. Im Mai 1889 wurde die erste Anregung gegeben" (S. 224). "Trotz aller Hindernisse, die ihr in den Weg gelegt wurden, trotzdem man von allen Seiten davon abgeraten, trotzdem ein Misslingen vorausgesagt wurde, hat die Frankfurt-Loge mit nicht hoch genug zu veranschlagendem Mute mit der Ausbildung von jüdischen Krankenpflegerinnen begonnen" (S. 225). - "In der Fürsorge für Alte und Sieche ist zu bemerken, dass die Frankfurt-Loge die Anregung zur Gründung eines Siechenhauses gegeben hat. Durch die Bemühungen von [Ferdinand] Gamburg hat Frau Gompertz [sic!] daselbst den Fonds dazu gestiftet. - In Osterode hat die Loge ein Altersheim ins Leben gerufen" (S. 235). - "Diese schöne Wohlfahrtseinrichtung [gemeint ist die Errichtung von Kinderheilstätten durch die Bne-Briss-Logen, d.V.] ist 1890 von Dr. Auerbach in der Rheinland-Loge angeregt, in welchem Jahre 12 Kinder nach Nauheim gesandt wurden; seit 1891 ist mit Hilfe der Frankfurt-Loge ein eigenes Heim in Nauheim geschaffen worden, das von der Sinai-Loge [Sitz in Kassel, d.V.] subventioniert wird" (S. 205).

1913

Literatur zur Frankfurt-Loge Bne Briss (1913, Online-Ausg. 2015, mit zahlr. Abb.]25 Jahre Frankfurt-Loge

Um 1915

Rituelles Kriegskochbuch der Frauenvereinigung der Frankfurt-Loge Bne Briss (Deckblatt)Bne Briss - Kriegskochbuch

Abbildung: Bne Briss - Kriegskochbuch

14.12.1919

Gründung der Hermann Cohen-Loge (Tochterloge)

Der bekannte Philosoph Prof. Hermann Cohen war ein aktiver Bruder der Frankfurt-Loge.

Seit Um 1920

Bruder der Hermann Cohen-Loge (Tochterloge der Frankfurt-Loge Bne Briss)Dr. med. Sidney Adolf Lilienfeld

05.03.1922

Einweihung der Marcus Horovitz-Loge (Tochterloge)

Dr. Marcus Horovitz war der erste Rabbiner, der der Frankfurt-Loge angehörte.

1928

Literatur zur Frankfurt-LogeGeschichte der Frankfurt-Loge 1888-1928

1928

Persönlichkeiten der Frankfurt-Loge Bne BrissBne Briss (B'nai B'rith)

Abbildung: Bne Briss (B'nai B'rith)

19.04.1937

Nationalsozialistische Zwangsauflösung der Frankfurt-Loge

19.03.1961

Wiederbegründung der Frankfurt-Loge (B'nai B'rith Frankfurt Loge XIX. Distrikt, Nr. 2296)

1997

Literatur zur Frankfurt-Loge und ihrer Bedeutung für die Frankfurter jüdische Krankenpflege"... den Kranken zum Troste und dem Judenthum zur Ehre..."

2003

Literatur zur Frankfurt-Loge (unveröff. Ms.)Die Geschichte der Frankfurter Juden im Ersten Weltkrieg

2007

Umbenennung in B’nai B'rith Frankfurt Schönstädt Loge

2009

Literatur zur Frankfurt-Loge (Festschrift zum 120jährigen Bestehen)120 Jahre B'nai B'rith Frankfurt Schönstädt Loge

2013

Informationen zur Frankfurt-LogeFrankfurt Schönstadt Lodge celebrates 125th anniversary

11.05.2014

Website mit Informationen zu B'nai B'rith (Abruf v. 11.05.14)B'nai B'rith Europe

2015

Informationen zur Loge auf ihrer WebsiteB’nai B’rith Schönstädt Loge e.V., Frankfurt am Main

Bruder der Frankfurt-Loge Bne BrissSanitätsrat Dr. med. Alfred Günzburg

Bis 1932

Mitglied ('Bruder') der Frankfurt-Loge Bne BrissJulius Goldschmidt

Mitglied der Franken-Loge XXXIV No. 468 (Bne Briss)Sanitätsrat Dr. med. Nathan Riesenfeld

Die jüdischen Bne-Briss-Logen (U.O.B.B.) waren an der Durchsetzung und Organisation der professionellen jüdischen Krankenpflege in Deutschland maßgeblich beteiligt.