Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Sanitätsrat Dr. med. Abraham Rosenthal

  • Geboren

    20.03.1866 in Willmenrod (Westerwaldkreis)

  • Gestorben

    22.04.1937 in Bad Homburg vor der Höhe

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch

Chronik

20.03.1866

Geburtsdatum

Sanitätsrat Dr. med. Abraham Rosenthal, praktischer Arzt und Leiter eines bekannten Bad Homburger jüdischen Sanatoriums, wurde am 20. März 1866 in Willmenrod (Westerwaldkreis, Rheinland-Pfalz) geboren (Angabe des Geburtsdatums und Geburtsorts 'Wilmenrod' [sic!]nach http://www.ancestry.com/genealogy/records/abr-rosenthal_105172647, letzter Aufruf 24.02.2017).

01.06.1876 - 03.1934

Lebensdaten der Ehefrau und 'Sanatoriumsmutter' Dina geb. Strauß

Dina Rosenthal geb. Strauß (auch: Strauss) wurde 1876 in Amöneburg (Kreis Marburg-Biedenkopf, Hessen) geboren (Angabe nach Descendants of Meier: Strauss_Family_from_Amoeneburg_pdf, letzter Aufruf am 25.02.2017). Sie verstarb im März 1934 vermutlich in Bad Homburg, ihre Grabstätte ist bislang unbekannt.

Um 1900 - 1937

Gründer und Direktor des Sanatoriums Dr. RosenthalSanatorium Dr. Rosenthal, Bad Homburg

Abraham Rosenthal gründete das Sanatorium um 1900 in der Kaiser-Friedrich-Promenade 49. Zuvor praktizierte er als Brunnen- und Badearzt in der Elisabethenstraße.

1927

Tod des Sohnes Bertram Rosenthal

1927 erlag der vielversprechende Arzt Bertram Rosenthal einer Infektion, die er sich bei der Behandlung eines Patienten zuzog. Mit seiner Frau Dina geb. Strauß hatte Abraham Rosenthal noch zwei weitere Söhne: den Zahnarzt Erich Rosenthal sowie Theodor Rosenthal, der vermutlich auch einen medizinischen Beruf ausübte.

1934

Literatur zu Dina Rosenthal (Nachruf)Rosenthal, Dina [Nachruf]

1934 verstarb Abraham Rosenthals Ehefrau und treue Weggefährtin Dina Rosenthal (geb. Strauß). Sie hatte ihn bei der Leitung des Sanatoriums tatkräftig unterstützt.

1936

Literatur zu Abraham RosenthalEin siebzigjähriger Arzt und Menschenfreund

22.04.1937

Abraham Rosenthal in Bad Homburg verstorben

Nach Abraham Rosenthals Tod am 22. April 1937 sollten seine Söhne Erich und Theodor das Sanatorium fortführen, was die NS-Zeit verhinderte.

25.04.1937

Beerdigung von Abraham Rosenthal

Abraham Rosenthal fand seine letzte Ruhestätte am 25. April 1937 auf dem Jüdischen Friedhof Bad Homburg im Gluckensteinweg.

25.04.1937

Literatur zu Abraham Rosenthal (Nachruf)Rosenthal, Abraham [Nachruf]

1941 - 1945

Tagebuchaufzeichnungen von Abraham Rosenthals Sohn Theodor über seine Gefangenschaft im NS-Lager Gurs/SüdfrankreichDeutsche Nationalbibliothek Frankfurt a.M. - Exilsammlung: Rosenthal, Theodor

1991

Literatur zu Abraham RosenthalGeschichte der Juden in Bad Homburg vor der Höhe

2011

Literatur zu Abraham RosenthalWo Martin Buber einst kurte

2017

Literatur zu Abraham RosenthalJüdische Kurkliniken in Bad Homburg vor der Höhe