Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Rosa Kass

  • geboreneFeist
  • Geboren

    01.06.1871 in Weilburg

  • Gestorben

    in Treblinka, Vernichtungslager

  • Nationalität

    deusch
  • Konfession

    israelit.

Chronik

01.06.1871

Geburtsdatum

Rosa Feist wurde am 1. Juni 1871 in Weilburg an der Lahn geboren.

von 1935 bis 1939 lebte Frau Kass im Henry und Emma Budge-Heim für alleinstehende und alte Menschen.

21.12.1935

Liebigstraße 7Liebigstraße 7, Frankfurt am Main

Vor ihrem Umzug in das Budge-Heim lebte Frau Kass in der Liebigstraße 7.

02.02.1939

Bürgerstraße 12Bürgerstraße 12, Frankfurt am Main

Vom Budge-Heim zog Rosa Kass in die Bürgerstraße12.

18.08.1942

Deportation

Rosa Kass wurde mit der siebten großen Deportation aus Frankfurt am Main verschleppt.

26.09.1942

Treblinka, Todeszeitpunkt unbekannt

Am 26. September 1942 wurde Rosa Kass aus Theresienstadt nach Treblinka verschleppt, wo sie vermutlich ermordet wurde.

09.11.2011

Rosa Kass in der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-StiftungBudge-Heim: Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung

Rosa Kass gehört zu den 23 Personen, derer an der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung gedacht wird.

Notizen

Familie von Rosa Kass

Rosa Feist war die Tochter von Julius und Henriette Feist, geb. Friedheim. Sie hatte eine Tochter und zwei Söhne, denen die Flucht nach Kanada, Uruguay bzw. Südafrika gelang.