Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Bertha Oppenheimer

  • geboreneBing
  • Geboren

    15.07.1873 in Frankfurt am Main

  • Gestorben

    25.11.1941 in Kowno, Litauen (Kauen, Fort IX)

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    israelit.

Chronik

15.07.1873

Geburtsdatum

Bertha Bing wurde in Frankfurt am Main geboren.

Bertha Oppenheimer lebte von November 1932 bis vermutlich 1939 im Budge-Heim für alleinstehende alte Menschen.

10.11.1932

Blumenstraße 10Blumenstraße 10, Frankfurt am Main

Bevor Bertha Oppenheimer in das Budge-Heim umzog, lebte sie in der Blumenstraße 10.

22.11.1941

Deportation

Bertha Oppenheimer wurde mit dem dritten großen Transport aus Frankfurt am Main Richtung Riga verschleppt.

25.11.1941

Todestag

Das Deportationsziel Riga, des Transports, in dem Bertha Oppenheimer war, wurde wegen Überfüllung nicht erreicht. Der Transport wurde nach Kowno (Kaunas) umgeleitet, die Transporierten dort ermordet.

09.11.2011

Bertha Oppenheimer in der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-StiftungBudge-Heim: Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung

Bertha Oppenheimer ist eine der 23 Personen, derer an der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung gedacht wird.

Notizen

Moses (Moritz) Oppenheimer

Bertha Oppenheimer war verheiratet mit dem Kaufmann Moses, genannt Moritz, Oppenheimer. Ihr 1899 in Frankfurt geborener Sohn konnte in die USA emigrieren. Vermutlich verwandt mit Julius Oppenheimer, Selma Oppenheimer, geb. Lamm, Gertrude und Toni Oppenheimer sowie mit Louis Bing.