Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Auguste Liefmann

Chronik

Auguste und Leo Liefmann zogen im Mai 1930 in ihre Wohnung im Henry und Emma Budge-Heim für alleinstehende alte Menschen.

08.05.1930

Grüneburgweg 135Grüneburgweg 135, Frankfurt am Main

Bevor Leo und Auguste Liefmann in das Budge-Heim am Edingerweg 9 einzogen, lebten sie im Grüneburgweg 135.

03.07.1940

Todestag

Auguste Liefmann schied durch Freitod aus dem Leben.

09.11.2011

Auguste Liefmann in der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-StiftungBudge-Heim: Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung

Auguste Liefmann gehört zu den 23 Personen, derer an der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung gedacht wird.

Notizen

Auguste Liefmann/Leo LiefmannLeo Liefmann (Lipmann)

Leo Liefmann war mit Auguste, geb. Liefmann verheiratet.

Auguste Liefmann ist auf dem Neuen Jüdischen Friedhof an der Eckenheimer Landstraße beerdigt.