Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Albert von Goldschmidt-Rothschild

  • Geboren

    03.06.1879 in Frankfurt am Main

  • Gestorben

    26.12.1941 in Lausanne (Schweiz)

Chronik

03.06.1879

Geburtsdatum

1938

Erzwungene Emigration in die Schweiz

Nach der nationalsozialistischen 'Arisierung' seiner Besitztümer flüchtete der Bankier, Diplomat und Stifter Albert von Goldschmidt-Rothschild in die Schweiz, wo er sich drei Jahre später das Leben nahm.

26.12.1941

Todestag

31.10.2011

Minkas Enkelin Nadine von Mauthner gestorbenMinna Caroline (Minka) von Goldschmidt-Rothschild

Minka und Max von Goldschmidt-Rothschilds Enkelin Nadine Minka von Mauthner (geb. 16.05.1927), die jüngste Tochter ihres ältesten Sohnes Albert, kehrte als einziges Mitglied der NS-vertriebenen Familie Goldschmidt-Rothschild wieder in ihre Geburtsstadt Frankfurt zurück. Sie verstarb am 31. Oktober 2011.

Bis 1938

Förderer des Gumpertz´schen SiechenhausesGumpertz´sches Siechenhaus

Notizen

Archivalie: Sign. 12.001: Goldschmidt-Rothschild, FamilieInstitut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main / Sammlung Personengeschichte / S 2

Archivalie: Sign. 18.355: Mauthner, Nadine von (Tochter)Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main / Sammlung Personengeschichte / S 2

Max und Albert von Goldschmidt-Rothschild waren Vater und Sohn.

Minka und Albert von Goldschmidt-Rothschild waren Mutter und Sohn.