Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Livia (Liwia) Lasker

  • Geboren

    08.08.1875 in Kempen i. Posen (poln. Kepno)

  • Gestorben

    29.08.1942 in Theresienstadt (KZ)

Chronik

08.08.1875

Geburtsdatum

Um 1930

Oederweg 24

Frau Lasker wohnte im Oederweg 24 bevor sie ins Altenheim der Budge-Stiftung umzog.

06.05.1930 - Um 1939

Im Budge-Altenheim, Edingerweg 9Budge-Heim: Henry und Emma Budge-Heim für alleinstehende alte Menschen

Vom 6.5.1930 bis vermutlich 1939 lebte Frau Lasker im Altenheim der Budge-Stiftung.

Um 1942

Wöhlerstr. 13Wöhlerstraße 13, Frankfurt am Main

Livia Laskers letzte Wohnadresse in Frankfurt war das Jüdische Altersheim Wöhlerstr. 13.

18.08.1942

Deportation

Livia Lasker wurde mit der siebten großen Deportation aus Frankfurt in das KZ Theresienstadt gebracht.

29.08.1942

Todesfallanzeige, TheresienstadtTheresienstädter Initiative / Institut Terezínské iniciativy

Nach offiziellen Angaben, die mit Vorsicht zu lesen sind, starb Frau Lasker an Mängelernährung.

29.08.1942

Todestag

09.11.2011

Livia Lasker in der Gedenkstätte der Budge-StiftungBudge-Heim: Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung

Livia Lasker gehört zu den 23 ehemaligen Bewohnern, derer in der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung gedacht wird.