Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Lenbachstraße 4, Nürnberg

Chronik

Bis 1941

Letzte Wohnadresse ("Ghettohaus") von Johanna SämannJohanna (Johanne) Sämann

Vor ihrer Deportation 1941 von Nürnberg nach Riga wiesen die NS-Behörden Johanna Sämann, ihren Ehemann Sigmund und ihren Sohn Gerhard in ein "Ghettohaus" (NS-Jargon: "Judenhaus"), Lenbachstraße 4, ein.