Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Grüneburgweg 103, Frankfurt am Main

Chronik

Um 1900 - 1935

Haus der Familie NeumannElisabeth Neumann

Helene und Paul Neumann wohnten im eigenen Haus Grüneburgweg 103 im Frankfurter Westend. Dort wuchs Elisabeth Neumann zusammen mit ihren drei jüngeren Geschwistern in gutsituierten Verhältnissen auf. In der NS-Zeit verkauften ihre Eltern das Haus und zogen in das Alten- und Pflegeheim der Diakonissenanstalt Bethesda, Körnerwiese 6.

2006

Stolpersteine für Helene und Richard NeumannElisabeth Neumann

Für die beiden Schoah-Opfer Helene und Richard Neumann, Mutter und Bruder von Elisabeth Neumann, verlegte der Kölner Künstler Günter Demnig 2006 vor dem ehemaligen Wohnhaus der Familie Neumann im Grüneburgweg 103 Stolpersteine (vgl. http://www.stolpersteine-frankfurt.de/downloads/Doku2006_1.pdf, Abfrage 03.01.2014).