Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Recherche

Schweizer Hospital, Institution

  • Das Schweizer Hospital wurde von seinem gleichnamigen Stifter in Tiberias (Palästina, heute Israel) begründet.

Chronik

01.04.1947 - 10.1954

OP-Schwester in TiberiasThea Levinsohn-Wolf

Eine neue Wirkungsstätte fand Thea Wolf als Operationsschwester im "Schweizer Hospital", dem einzigen Krankenhaus in Tiberias. Dort arbeitete sie vom April 1947 bis zu ihrer Remigration im Oktober 1954. Die Stadt Tiberias liegt in Galiläa am See Genezareth. Durch die nahen christlichen und jüdischen Stätten zieht sie Touristen aus aller Welt an. Dort sind u.a. die Gräber der jüdischen Matriarchinnen sowie des berühmten Mediziners, Philosophen und Rechtsgelehrten Moses Maimonides zu besichtigen. In Tiberias lebte Thea Levinsohn-Wolf über sieben Jahre lang. Sie beherrschte bereits die arabische Sprache und lernte jetzt auch Hebräisch.

Notizen

Thea Levinsohn-Wolf über das Schweizer Hospital in TiberiasThea Levinsohn-Wolf

In Tiberias (Palästina, später Israel) behandelte Thea Levinsohn-Wolf Juden und Araber, Christen und Bahais. Über das Schweizer Hospital schrieb sie (für den Zeitraum 1947-1954): "Das Krankenhaus war das einzige Hospital für die ganze Bevölkerung von Tiberias, für alle Kibbuzim und Moshavim (kleine Siedlungen, bewohnt von Familien, die selbständig Ackerbau und Viehzucht betreiben und die Erträge über Genossenschaften vermarkten) in der ganzen Jordansenke, für Galiläa und dessen Kibbuzim und Siedlungen, für die Stadt Safed, für Rosh-Pina und das Gebiet bis hinauf an die libanesische Grenze einschließlich der Stadt Methulla." "Ich hatte aber auch, als ich meine Arbeit in Tiberias anfing, die Gelegenheit, mein Arabisch nicht zu vergessen, wegen der arabischen Bevölkerung in Tiberias und bis an die jordanische Grenze im Osten und die libanesische im Norden. Gleiches galt für das Dorf Addessiah, östlich des Jordans, gegenüber des Kibbuz Aschdot-Ja´akov. Dieses Dorf war von Bahai (Anhängern des Bahaismus) bewohnt, die sich als Bauern auszeichneten und ihre Produkte auf den Markt in Tiberias brachten." Während der Kämpfe zwischen Juden, Arabern und Briten war das Schweizer Hospital auch Militärkrankenhaus. Nach der Gründung des Staates Israel im Jahre 1948 gehörten auch die vielen jüdischen Flüchtlinge aus den arabischen Ländern zu den Patientinnen und Patienten, ebenso die Zuwanderer/innen aus Europa.