Jüdische Pflege- geschichte

Jewish Nursing History

Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Wofür das Projekt steht

Die Beschäftigung mit der Pflegegeschichte öffnet ein vielseitiges Forschungsfeld: Biographie-, Sozial- und Kulturgeschichte der im Pflegeberuf Tätigen, Institutionen- und Gebäudegeschichte von Kliniken und anderen Pflegeeinrichtungen, Berufsvereinigungen und Stiftungen, ideengeschichtliche Grundlagen wie Religion oder der politische Kontext und ihre Konkretisierung in Pflegekonzepten gilt es mit einzubeziehen.

Pflegegeschichte ist zugleich ein Bereich der Frauenforschung: Krankenpflege und die Gründung jüdischer Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in Frankfurt waren vor allem weibliche Domänen.

Innerhalb der Jahrhundertelang verfolgten und im Nationalsozialismus fast vernichteten jüdischen Minderheit in Deutschland sollte der Berufsgruppe der Pflegenden besondere Würdigung zuteil werden – dies gehört zu den zentralen Anliegen des Projekts. Ergänzend wurden auch die Biographien vieler Ärztinnen und Ärzte, Stifterinnen und Stifter und Architekten jüdischer Pflegeeinrichtungen recherchiert.
Da sich die Quellenlage angesichts der erzwungenen Emigration, der Vernichtung und des Krieges als zum Teil schwierig erweist, bleibt ein stetiges Forschungsfeld, das es weiter aufzubereiten gilt.